Der Vortrag liefert einen Überblick über die bestehenden Strukturen der „parteifreien“ Neonazis und extrem rechter Parteien in Nordrhein-Westfalen. Ihre Aktivitäten und Entwicklungen werden dargestellt und im Kontext ihrer politischen Strategien analysiert. Die erfolgreichen und auch die gescheiterten Vernetzungsbestrebungen der Neonaziszene sollen ebenso untersucht werden wie die vor allem im Ruhrgebiet dominierende Strömung der „Autonomen NationalistInnen“.

Neben einer exemplarischen Darstellung der Neonaziszene in einzelnen Städten wird auch die Bedeutung des „Nationalen Antikriegstag“ in Dortmund und des Aufmarschs in Stolberg (Rheinland), als die zwei zentralen Groß-Events in NRW mit bundesweiter Mobilisierung, untersucht.

Daniel Markgraf recherchiert zu AkteurInnen und Strukturen der extremen Rechten in NRW und ist in der Antifaschistischen Union Dortmund aktiv.