Am 3. September wird in Dortmund wieder einer der größten Aufmärsche der deutschen Neonaziszene stattfinden. Bereits zum siebten Mal mobilisieren die Nazis zum „Nationalen Antikriegstag“. Doch auch in diesem Jahr wird es von linksradikaler Seite Protest gegen dieses Vorhaben geben. Über die Bedeutung des „Nationalen Antikriegstags“ und die geplanten Gegenaktionen informiert ein Vertreter des Dortmunder Antifa-Bündnisses.

Genau einen Monat später, am 3. Oktober, finden in Bonn die traditionellen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit statt. Gegen die dort zu erwartende Verherrlichung von Staat und Nation hat sich ebenfalls ein linksradikales Bündnis gegründet, das zu Protesten und Aktionen gegen die Einheitsfeierlichkeiten aufruft und auf dem diesjährigen Antifacamp über den Stand der Dinge berichten wird.